Essstörungen

Anorexia, Bulimie, Binge-Eating Störung, Adipositas permagna

Zu den Essstörungen gehören die Anorexia, Bulimie sowie die Binge-Eating Störung und Adipositas permagna. Gemeinsam ist allen Essstörungen ein unverhältnismäßiger Umgang mit Nahrung, die sich durch eine zu niedrige oder zu hohe Zufuhr von Kalorien äußert.

Vor allem bei der Anorexie kommt es zu einer Körperschema-Störung und die Betroffenen erleben sich als zu dick. Neben dem Vermeiden von hochkalorischen Speisen werden oft auch Abführmittel eingesetzt oder die Patienten neigen zu übertriebenen körperlichen Aktivitäten.

Bei der Bulimie kommt es oft zu Ess-Brechanfällen und zur einer übertriebenen Beschäftigung mit der Kontrolle des Körpergewichtes.

Von einer Binge Eating Störung spricht man wenn regelmäßig Essanfälle ohne gegensteuerndes Verhalten auftreten. Oft besteht Übergewicht.

Adipositas permagna (auch genannt morbide Adipositas oder Adipositas Grad III), bezeichnet die schwerste Form der Fettleibigkeit.

← Zurück